Rezension zu "Frigid" von Jennifer L. Armentrout


Autorin: Jennifer L. Armentrout
Verlag: Piper
Seitenanzahl: 331
Preis: 9,99€
ISBN: 978-3-492-30985-1

Inhalt

Eine knisternde Nacht im Schnee, die aller verändert...

Sydney und Kyler sind beste Freunde, aber so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Während Kyler eine Frau nach der anderen abschleppt, geht Sydney lieber mit eine guten Buch ins Bett. Doch als sie bei eine Skiurlaub von einem Schneesturm überrascht werden und in einer abgelegenen Hütte übernachten müssen, werden alte Gefühle neu entfacht. Kann ihre Freundschaft diese Nacht überstehen? Und viel wichtiger: Werden sie die Nacht überhaupt überstehen? Denn während der Schnee in immer dichteren Flocken fällt, trachtet außerhalb der Hütte jemand nach ihrem Leben ...

Meine Meinung

Aus Freundschaft wird Liebe, die jedoch unterdrückt wird, damit die Freundschaft bestehen bleibt.
Aus den beiden Perspektivwechseln, in denen man abwechselnd aus Kylers und aus Sydneys Sicht liest, wird klar ersichtlich, dass beide sich in den jeweils anderen verliebt haben, es sich und dem anderen jedoch nicht eingestehen.

Sydney ist 21 Jahre, geht auf's College und möchte sich zu Psychologin ausbilden lassen.
Seit ihrer Kindheit ist sie mit Kyler befreundet, empfindet aber mehr für ihn als ihr lieb ist.
Sydney gehört eher zu dem ruhigeren Typ Mensch. Sie geht nicht sonderlich viel aus, bleibt stattdessen lieber zu Hause und liest ein Buch.

Kyler ist ebenfalls 21, geht mit Sydney auf's College und möchte danach Tiermedizin studieren. Er ist das komplette Gegenteil von Sydney, und dennoch ist er ihr bester Freund, versucht sie vor allem und jedem zu beschützen und hat auch immer ein offenes Ohr für sie.
Ebenfalls wie Sydney empfindet Kyler mehr als nur Freundschaft, versucht dieses Gefühl aber zu er- bzw. unterdrücken, indem er mit anderen (zahlreichen) Frauen sein Bett teilt.

Als es um die Weihnachtszeit wieder einmal zu dem jährlichen Ausflug zum Skifahren mit Freunden kommt, passiert es, oh Wunder, dass Kyler und Sydney sich alleine in Kylers Skihütte wiederfinden, denn durch einen Schneesturm schaffen es ihre Freunde nicht rechtzeitig bzw gar nicht bis zu ihnen durchzudringen.
Zu viel Schnee, eine kaputte Stromleitung inklusive nicht funktionstüchtigem Generator und die Eiseskälte, die sich letztendlich im Haus ausbreitet, führen dazu, dass Sydney und Kyler sich näher kommen als sie es jemals gewesen waren.
Allerdings hält diese Nähe nicht lange an.
Denn was wäre Weihnachten ohne Überraschungen ? Wobei es in diesem Fall keine guten sind...


Das Buch ist leicht und schnell zu lesen, da es "nur" 331 Seiten hat und der Schreibstil der Autorin gut verständlich und auch flüssig zu lesen ist.

Die Geschichte an sich finde ich leider etwas vorhersehbar, es ist nicht wirklich etwas Neues.
Ein Pluspunkt für die Geschichte ist auf jeden Fall der Aspekt, dass neben der Liebesgeschichte noch ein paar 'Gruselelemente' bzw. 'Krimielemente' mit verpackt worden sind. Jedoch fand ich diese auch schon wieder so offensichtlich, was das 'Wer' und 'Warum' betrifft, dass mich das jetzt auch nicht so wirklich vom Hocker gehauen hat.

Ich fand es auch ein wenig merkwürdig wie Kyler zu Beginn der Geschichte mit Sydney umgegangen ist. Klar, sie sind beste Freunde und da ist man auch sehr vertraut miteinander, jedoch fand ich das dann doch etwas übertrieben wie er zum Beispiel in der Bar Stirn an Stirn mit ihr auf dem Schoß dasitzt und sich dann auch noch mit seiner Wange an ihrer reibt..

Fazit

Für ein Buch für zwischendurch, bei dem man sich einfach nur zurücklehnen, sich entspannen und nicht zu viel nachdenken möchte, ist es auf jeden Fall geeignet.
Es ist eine einfache Geschichte über Liebe und Freundschaft, gepaart mit einem kleinen Schuss Krimi.


Kommentare

  1. Hey meine Liebe :)

    Jennifer L. Armentrouts Schreibstil mag ich sehr gerne, daher ist das Buch für mich ein Muss. Leider habe ich es bis jetzt noch nicht gelesen und nach deiner Bewertung sind meine Erwartungen ... naja, etwas heruntergeschraubt worden. Bin gespannt, wie mir das Buch gefällt. Allerdings bin ich vom New Adult Genre oft genervt, weil sich viel Elemente ständig wiederholen.

    Liebste Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen! :)

      Ich habe bisher zwar nur ein Buch von ihr gelesen, aber das fand ich eigentlich ganz gut. Und bei Instagram sehe ich eigentlich auch immer nur positives Feedback zu ihren Büchern. Daher war ich von dem Buch doch etwas enttäuscht.
      Im Grunde ist das ganze Buch nur ein Hin und Her zwischen Sydney und Kyler -Bettgeschichten nicht ausgelassen und auch nicht wenig- aber direkt langweilig ist es auch wieder nicht. Die Geschichte ist meiner Meinung nach nur ziemlich flach gehalten und hätte mehr ausgebaut werden können.. :)

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Hallo :)

    Ich mag die Autorin eigentlich sehr gerne, vor allem die "Wait for You" - Reihe
    Dieses Buch steht eigentlich auf meiner Wunschliste, muss mir aber noch überlegen ob ich es wirklich kaufen werde. Das ist schon die zweite Rezension die ich lese, in der das Buch schlecht abschneidet.

    Übrigens sehr schöner Blog, wir haben einen ziemlich ähnlichen Büchergeschmack. Deshalb folge ich dir gleich mal. Vielleicht hast du ja auch Lust mal bei meinem Blog vorbeizuschauen, würde mich sehr freuen.

    Liebe Grüße
    Luna

    http://luna-liest.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Luna :)

      Die Wait for you - Reihe kenne ich noch nicht, allerdings steht sie schon seit längerer Zeit auf meiner Liste.
      Ich habe bisher nur ein Buch von der Autorin gelesen, kann daher also auch nicht so genau einschätzen wie ihre anderen Bücher sind. :)
      Ich fand nur, dass dieses nicht wirklich viel an Spannung zu bieten hatte und auch generell etwas eintönig und flach gewirkt hat..

      Dankeschön! :) Ich werde morgen auf jeden Fall mal in deinem Blog rumstöbern.

      Bis dahin und liebe Grüße,
      Maja

      Löschen
  3. Hey Maja!

    ich habe dich beim "Liebsten Blogaward" nominiert und würde mich freuen, wenn du mitmachen würdest! :)

    Hier geht's lang

    Ganz liebe Grüße,
    Myri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu..
      danke für's Nominieren!! :)
      Werde ich auf jeden Fall machen, sobald ich die Zeit dafür finde.. :*

      Liebe Grüße! :)

      Löschen
  4. Hey Maja,

    ich will das Buch unbedingt lesen, weil ich ein totaler Jennifer L. Armetrout Fan bin, aber deine Rezension dämmt jetzt meine Freude schon ein wenig. Weil ich bis jetzt von ganz vielen schon gehört habe, dass das Buch nicht so gut sein soll... Ich hoffe so sehr, dass es mir besser gefällt, weil ich von der Autorin eigentlich erwarte, dass ihre Bücher wie immer sehr gut sind. Hoffentlich bin ich am Ende nicht total enttäuscht von "Frigid"...

    Ganz liebe Grüße,
    Nina von www.averylittlebook.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina! :)

      Ich kenne bisher nur dieses und ein weiteres Buch von ihr, daher kann ich noch nicht so recht einschätzen, wie das mit ihren anderen Büchern ist.
      Das Buch an sich ist ja nicht schlecht, ich finde es fehlt das gewisse Etwas, um mehr Spannung in die Geschichte zu bringen. Ich fand es leider sehr vorhersehbar.. :|

      Liebe Grüße,
      Maja

      Löschen
  5. Hey Maja :)
    Bisher kenne ich nur die Lux-Reihe von der Autorin, die mir bis auf den letzten Band sehr gut gefallen hat. Ich mag ihren lockeren Schreibstil sehr gerne, aber ich wusste nichts von diesem Buch hier.
    Es klingt aber auch nicht wirklich überzeugend, solche Bücher können trotz des "alten" Themas etwas Neues reinbringen, allerdings ist das hier wohl weniger der Fall.
    Liebst Grüsse
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia :)

      Ich war von dem Buch wirklich enttäuscht. Ich dachte echt, dass es besser gemacht wäre :| Zwar ist die Geschichte an sich nicht so schlecht, dass ich jetzt sagen würde 'Les das ja nicht!', aber mir persönlich fehlt hier halt die Spannung und es hätte etwas mehr ausgebaut werden können..

      Liebe Grüße, Maja

      Löschen
  6. Ich habe mittlerweile einige Bücher von ihr gelesen. Im Großen und Ganzen kann ich für mich zusammenfassen, dass sie bessere Bücher schreiben würde, wenn sie nicht so sehr auf die Masse setzten würde. Der erste Teil der Wait for you Reihe zum Beispiel war toll, alles was danach kam eher ein liebloser Abklatsch. Den ersten Band der Lux Serie fand ich auch gut, Band 2 war okay und dann ging es auch hier bergab. Sie schreibt am Fließband und das auch so - so empfinde ich es - dass sie jeden Trend mitbekommt. Frigid fand ich so enttäuschend, dass ich noch nicht einmal Lust hatte, einen Rant darüber zu schreiben. Die einzige Serie die ich von vorne bis hinten mochte war "Dämonentochter".

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich hat dieses Buch auch etwas enttäuscht. Ich wusste zwar, dass es nichts Neues sein würde, aber ich hatte doch auf wenigstens ein bisschen Abwechslung und Einfallsreichtum gehofft. Leider aber vergebens..
      Von der Dämonentocher-Reihe habe ich bisher nur den ersten Band, was ich selbst nicht ganz verstehe, da mir der Teil echt gut gefallen hat. Werde ich wohl nochmal in Angriff nehmen - mit der gesamten Reihe..
      Die Wait for you und die Lux - Reihe habe ich bisher noch nicht gelesen und das wird wohl auch so bleiben..
      Ich habe jetzt noch vor "Scorched" zu lesen und hoffe das ist etwas besser als "Frigid".

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Winter Book Tag

Top Ten Thursday - 10 Bücher, die du gerne im Sommer lesen möchtest